Die wichtigsten Voraussetzungen für eine Keimung sind Sauerstoff, Wärme, Wasser und Licht. Und bei den Bildern die uns nun erreichten, scheint all dies gegeben zu sein. Nachdem die kleinen Keimlinge vor einigen Tagen gerade erst die Erde durchstoßen hatten sind sie inzwischen schon ziemlich gewachsen und verfügen schon über eine Höhe von etwa fünf Zentimeter und einem Blattpaar. Die Maisonne und die wärmeren Temperaturen werden das Wachstum in den kommenden Tagen sicher weiter beschleunigen.

sprosse smalKuerbis small

Inzwischen haben uns die ersten Bilder von Kürbissen erreicht. Zugegeben, viel zu sehen gibt es noch nicht, aber der Anfang ist gemacht. Nach wenigen Tagen sollten dann aber kleine Keimlinge die Erde durchbrechen und bis Mitte/Ende Mai müssten die jungen Pflanzen mindestens drei Blätter angesetzt haben. Und dann ist auch Zeit für eine erste Auslese. Suchen sie sich den stärksten Sprössling aus oder eben den, dem Sie die besten Siegchancen bei unserem großen Kürbiswiegen am 12. November einräumen.

Amelie Vaupel aus Todenhausen hat für den kleinen Samen schon mal gebastelt, damit er weiß, was von ihm erwartet wird und was mal aus ihm werden soll.
Vaupel

Bei Familie Rüttgers kommt eine ganze Eierstiege zum Einsatz. Schön warm haben es die Samen auf der Heizung und werden sicher schnell keimen. Wichtig beim Umsetzen ist es, schön vorsichtig zu sein, damit die Wurzeln nicht beschädigt werden.

Ruettgers

Familie Marx hat einen sonnigen Nachmittag genutzt, um die Kürbisse nach dem Wässern einzutopfen.

IMG 5117IMG 5121IMG 5125IMG 5132

Wir drücken allen Gärtnern die Daumen und freuen uns auch weiterhin auf ihre Bilder und Geschichten. Entweder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder drüben bei Facebook. Gerne Besuchen wir auch den Klassen- oder Firmenkürbis und machen Bilder. Schicken Sie uns dann auch einfach eine kurze Mail.

IMG 4439Dank einer großzügigen Spende von Kürbissamen, vom Blumenhaus Röse in der Hauptstraße 58 in Frielendorf, konnten fleißige Heinzelmännchen 650 Umschläge mit Kürbissamen verpacken. Diese Umschläge liegen ab dem Frühlingserwachen am 5. März 2017 in unseren Mitgliedsbetrieben aus und werden an Schulen und Kindergarten verteilt.

Auf der Vorderseite lächelt uns ein Kürbis entgegen und auf der Rückseite soll eine Pflanzanleitung dabei helfen, den richtigen Start für den Kürbis und für einen Sieg bei unserem Kürbiswettbewerb zu bekommen. Mitmachen kann natürlich jeder, auch mit eigenen Kürbissamen.

Alle die bei unserem Kürbiswettbewerb mitmachen sind herzlich dazu eingeladen, uns Bilder und Videos von ihren Pflanzen zu schicken. Gerne auch von Anfang an. Wir werden diese dann hier auf der Seite veröffentlichen.

flower 954484 1280Kürbissamen Mitte April in Tontöpfen in der Wohnung vorziehen. Dazu lässt man die Kürbissamen für 24 Stunden in Wasser quellen. Danach füllt man Tontöpfe mit Erde und pflanzt jeweils einen Kürbissamen ca. 1,5 cm mit der Spitze nach unten hinein. Sie sollten an einem hellen, warmen Standort stehen und ausreichend Wasser bekommen. Nach ca. drei bis vier Wochen ist die Kürbispflanze groß genug, um in das Gemüsebeet gesetzt zu werden.
Mitte Mai (nach dem letzten Frost) werden die Kürbispflanzen in das Gemüsebeet gepflanzt.

Vorsicht! Kürbisse brauchen viel Platz.

kg 927870 1280Bei dem Kürbiswettbewerb zum Kraut- & Rübenmarkt am Sonntag, den 12. November 2017 werden die Züchter der schwersten Kürbisse mit einem Preis belohnt. Welche Preise das sind wird im Laufe der kommenden Wochen bekannt gegeben. Fest steht nur schon, dass für junge Kürbisbauern Extrapreise vergeben werden.

Da eventuell Kürbisse teilnehmen, die sich wegen ihrem großen Gewicht nicht so einfach wiegen lassen, hatten wir überlegt, eine Gewichtsgrenze einzuführen. Zum Beispiel hätte der Kürbis noch von einem Erwachsenen getragen werden können. Die zweite Idee war dann, für große Kürbisse eine Überfahrwaage zu benutzen. Dann hätte das Wiegen aber am Tag vorher, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, stattfinden müssen. Diese Ideen zur Gewichtsbestimmung haben wir allesamt verworfen.

Bei unserem Kürbisswettbewerb werden wir die sogenannte Over-The-Top-Methode verwenden. Hier wird zunächst der Umfang des Kürbisses vom Stängel zum ehemaligen Blütenansatz gemessen. Dann wird der Kürbis einmal von vorne nach hinten und von links nach rechts gemessen. Dann werden die drei Zahlen addiert und in einer Tabelle der beiden Amerikaner Len Stellpflug und David Martin das Gewicht der Kürbisse nachgeschlagen (hier finden sich weitere Informationen zu dem Verfahren).