Dem Namen nach sind die drei Musiker unserer zweiten Band auf der Suche nach einem Streichinstrument – nämlich einem Cello.

Das Cello wurde irgendwann nach 1535 in Nord- italien erfunden. Es wird mit einem Bogen bestrichen und steht, zwischen den Beinen gehalten. Manche kennen es vielleicht unter der deutschen Bezeichnung Bassgeige.

Doch wer jetzt klassische Sonaten erwartet liegt daneben. Cello gesucht spielt hauptsächlich Coversongs von deutschen Künstlern, wie zum Beispiel Silly, Mark Forster und Annett Louisan. Es dürfen aber auch internationale Songs von Peter Gabriel, Amy Winehouse oder Aura Dione nicht fehlen.

Cello gesucht spielt seit etwa einem Jahr in der folgenden Besetzung: Denise Dickhaut (37), Markus Lienert (43) und Olli (Andreas Olbrich, 56). Sie kommen mit toll arrangierten Stücken auf die Bühne, überzeugen mit ihren Stimmen und dem reinen Klang ohne große technische Unterstützung.

Cello gesucht, der zweite Akt auf der Bühne beim FORK 2017. Das Trio mit dem besonderen Klang und der großartigen Liedauswahl sorgt für stimmungsvolle Momente.

Cello gesucht gehört die Bühne beim FORK 2017 ab etwa 17:30 Uhr.